s
blockHeaderEditIcon
Geschichte
blockHeaderEditIcon

 

Firmengeschichte, wie alles begann....

 

LOHNUNTERNEHMEN/AREALPFLEGE

STEVE ZURKINDEN,31. MAI 2018

 

Ihr Projekt- meine Herausforderung

 

Schon als Kleiner Junge war ich an Tieren und Landmaschinen sehr interessiert. Daher war für mich schon früh klar, in welche Richtung meine Berufswahl später gehen soll. Meine Eltern waren nicht Landwirte, ich hatte aber grossen Bezug zur Landwirtschaft, da mein Grossvater und Onkel einen Landwirtschaftsbetrieb besitzen. In der Orientierungsschule entschied ich mich eine Lehre als Zimmermann und anschliessend als Landwirt zu absolvieren, mit Weiterbildung als Betriebsleiter. Nach Abschluss meiner Ausbildungen musste ich mit Bedauern feststellen, dass es sehr schwer ist, als Nichtlandwirtschaftssohn, ein Heimwesen zu finden, für die Eigenbewirtschaftung.

Einsatz als Betriebshelfer mit Kalb Chérie

So entschied ich mich im Februar 2013 im Alter von 23 Jahren selbständig zu machen. Zu Beginn meiner Selbständigkeit war ich noch zu 50% auf einem Landwirtschaftsbetrieb angestellt. Die restlichen 50% arbeitete ich als selbständiger Betriebshelfer bis im Februar 2014.

 

Wie die Gülleausbringung begann

2014: Ich entschied mich eigenhändig mein eigenes landwirtschaftliches Lohnunternehmen aufzubauen. Mit dem Kauf meines ersten Massey Ferguson 4245 mit Mähkombination und 2 Güllefässer sowie Rasenmäher, habe ich den Grundstein gelegt. Um nicht komplett von der Landwirtschaft abhängig zu sein, baute ich mir den Betriebszweig Arealpflege auf, der Arbeiten wie Rasen mähen und Unterhalt sowie Holzfällarbeiten in Wohnsiedlungen beinhaltet. In dieser Zeit war ich immer noch als selbständiger Betriebshelfer tätig.

 

Einsatz meines Eigenbau Ballenwagens

2015: In den Wintermonaten konstruierte ich ein Platformanhänger zum Transportieren diverser Güter. Es kamen Maschinen wie 2-Achskipper, Düngerstreuer, Frontlader mit Anbaugeräten, 2-Achs Autoanhänger sowie ein Rasentraktor und Geräte zur Arealpflege dazu, um die Nachfrage von Kunden abzudecken. In diesem Jahr war ich immer noch als Betriebshelfer tätig, jedoch eingeschränkt, da die Nachfrage nach meinen Dienstleistungen immer grösser wurde.

 

Beitrag in der Zeitschrift Landfreund über meine Eigenbau Uebersaatmaschine

2016: Um der wachsender Nachfrage der Kunden gerecht zu werden, kaufte ich im März einen zweiten Traktor Massey Ferguson 6270, Winterdienstgeräte für Traktor und Einrichtung einer mechanischen Werkstatt, zur Reperatur und Wartung von eigenen Maschinen. Meine Betriebshelfereinsätze wurden immer kürzer, da ich sehr mit meinen Dienstleistungen beschäftigt war.

 

 

 

Massey Ferguson 6270 Mit BauerV80 mit 9m Schleppschlauchverteiler

 

 

2017: Gründung der Einzelfirma Lohnunternehmen/Arealpflege Zurkinden Steve. Effizienz und Genauigkeit zu steigern war immer in meinem Sinne. Daher kaufte ich für meine Traktoren und Maschinen ein GPS gesteuertes Lenksystem.Ich baute mir eine Uebersaatmaschine für Grünland. Mein MF6270 rüstete ich mit neuen Felgen und Breitreifen aus, kaufte eine Sähkombination mit Frontpacker, Rasenunterhaltsgeräte, Hochgrasmulcher, Betriebsfahrzeug, Bäschungsmulcher und Rundballenpresse. Die Einsätze als Betriebshelfer habe ich aus meinen Dienstleistungen abgeschafft, da es zeitlich nicht mehr reicht.

 

 

 

Pressen von Rundballen mit variabler Presskammer

 

 

2018: Um auch in den Wintermonaten immer ausgelastet zu sein, schaffte ich mir Brennholzaufbereitungsmaschinen an, mit denen ich das Brennholz aufbereite zum Wiederverkauf. Bisher wurden noch ein Rasenvertikutierer, Stückgutkran, Siloballenzange und Heckenschere für Böschungsmulcher angeschafft. Da ich ein grosser Milchkuhliebhaber, der Rasse Red-Holstein bin und ich die Hoffnung habe, einmal einen Landwirtschaftsbetrieb zu besitzen, habe ich eine Kuh sammt zwei weiblichen Nachkommen, die bei einem Kolleg im Stall stehen.

 

Benutzername:
User-Login
Ihr E-Mail
*